Stolpersteine in der Nachbarschaft

Auf dem Weg zu den Stolpersteinen

Das nicht völlig unumstrittene Projekt „Stolpersteine“ wurde 1992 von Günter Demnig initiiert. Vor Häusern, in denen sie einst wohnten, sollten und sollen mit Namen und Daten versehene kleine Gedenktafeln an die verfolgten und ermordeten jüdischen Mitmenschen erinnern. Die Klasse OIII b engagierte sich für Stolpersteine zum Gedenken an die Familie Lipski und konnte sie am 10. Mai 2017 gegenüber der Schule – Salzbrunner Straße 44 – verlegen lassen.

Stolpersteine

Erster Stolperstein vor dem Kölner Rathaus mit dem Deportationsbefehl von Heinrich Himmler, verlegt am 16. Dezember 1992. (Ausschnitt eines Fotos von Willy Horsch, 2008; https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Köln-Stolperstein-Rathaus-024.jpg